Amazon Bid Management – Rechnen Sie schon oder raten Sie noch?

Wenn Sie auf Amazon verkaufen möchten, dann ist die große Frage: Wie kommen Sie zu Aufmerksamkeit? Ein Weg ist das Amazon Bid Management!

Von
Ole Kamm
am
30.3.2021 12:00
Kategorie:
Online Marketing

Amazon, Milliarden Umsätze, Millionen Konkurrenten und in deren Mitte Sie? Wenn Sie auf Amazon verkaufen möchten, dann ist die große Frage: Wie kommen Sie zu Aufmerksamkeit, Klicks und können Ihre Produkte verkaufen? Ein möglicher Weg ist das Amazon Bid Management, also das Bieten auf Werbeplätze bei Amazon.

Bieten auf Werbeplätze wie bei Ebay? Nicht ganz, aber fast! Die Arbeit mit dem Amazon Bid Management benötigt viel Vorbereitung denn woher sollen Sie wissen, wie viel Ihnen der Klick wert sein sollte um im Nachhinein drauf zu zahlen? Das klären wir in diesem Artikel:  

 
Es geht um die Klicks, beim Amazon Bid Management

Als Verkäufer*in geht es für Sie darum, Ihr Produkt besonders weit oben auf Produktliste zu platzieren und Klicks zu generieren. Warum? Nur wenn jemand auf Ihre Listung klickt, können Sie hier einen Lead konvertieren und Ihre Produkte verkaufen. Aber was, wenn die Kosten für Ihre Werbeanzeigen höher sind als Ihre Marge? Hier kommen Begriffe wie „Cost per Click” (CPC) oder „Pay per Click” (PPC) auf. Diese möchten wir aber später nochmal klären.

Die Behauptung, dass es im Wesentlichen nur um die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden geht ist falsch. Denn wer keine Klicks generiert, kann auch nichts verkaufen. Hört sich einfach an, ist es aber nicht.


Amazon Bid Management – PPC und CPC

Pay-per-Click (PPC) Marketing ist deshalb so wertvoll, weil Sie Bedürfnisgesteuerte Werbeanzeigen ausspielen können. Sie generieren also dann Klicks und Aufmerksamkeit, wenn der Lead Interesse äußert.

Die Cost-per-Click (CPC) setzen sich aus dem Suchvolumen, den Trends und dem Wettbewerb zusammen. Das heißt je beliebter das Keyword und je höher der Wettbewerb, desto teurer ist der Click.

Diese beiden Begriffe helfen uns später bei der Berechnung, wie viel Sie im Amazon Bid Manager auf Ihr Keyword bieten sollten. Sie wissen nicht welche Keywords für Sie die richtigen sind? Dann lesen Sie am besten hier weiter.

 
Was ist ein Klick wert?

Um zu Wissen, wieviel Sie für Werbung bieten sollten, sind einige Berechnungen notwendig.
Die folgende Anleitung hilft Ihnen beim Verständnis und gibt Ihnen die notwendigen Berechnungsformeln an die Hand. Für den folgenden Absatz haben wir Auszüge aus dieser Quelle verwendet.

Advertising Cost of Sales(ACoS) – Der Ausgangspunkt:

Die simple ACoS Formel, von der wir anfangs ausgehen sieht folgendermaßen aus:

ACoS = Werbeausgaben / zugerechneter Umsatz

Zusammen mit der Profit Marge hilft der ACoS als Kennzahl die Profitabilität zu evaluieren. Mit einer Profit Marge von 20% wären Marketingkampagnen mit einem 25%-igen ACoS nicht profitabel.

Nun gehen wir also näher auf die Bestandteile ein, die unseren ACoS definieren. Die Werbeausgaben sind ziemlich klar definierbar: sie sind die Summe aller Aufwendungen (Kosten) für PPC Werbung auf Amazon.

Gebote und Berechnungen: Berechnungen zum Bid Management

Um die richtige Zahlungsbereitschaft für Gebote zu errechnen, können wir die Formel weiter wie folgt ausdrücken:

ACoS = (CPC*Clicks) / Umsatz 

Die Werbeausgaben sind nichts anderes als die Kosten pro Klick (CPC), multipliziert mit der absoluten Anzahl an Klicks. Achtung! Es gibt einen Unterschied zwischeneinem Gebot und dem CPC:

  • Das Gebot ist Ihre maximale Zahlungsbereitschaft für einen Klick
  • Der CPC drückt aus, was Amazon tatsächlich für den Klick berechnet hat

Da Amazon nicht mehr, als Ihr maximales Gebot für einen Klick berechnen kann, ist der CPC kleiner oder gleich dem Gebot. Deswegen können wir den CPC durch das Gebot in unserer Formel ersetzen und diese umformen.

Gebot = ACoS * (Umsatz/Klicks)

Wie sollte diese Formel nun konkret verwendet werden? Die Daten zu Umsatz und Klicks können einfach aus dem „Gesponserte Produkte Keyword-Bericht“ entnommen werden. Dazu sind folgende Schritte notwendig:

ACoS, der Schlüsselparameter

Wie bereits erwähnt ist der ACoS ein wichtiger Schlüsselparameter für das Amazon Bid Management. Hier sind die wichtigsten Gründe:

  • Bei einem höheren ACoS gibt es grundsätzlich höhere Gebote, was wiederum Reichweite und Umsatz erhöht
  • Bei einem niedrigeren ACoS werden die Gebote niedriger ausfallen, was den durchschnittlichen Klickpreis (avg. CPC) senkt und langfristig zu einer höheren Profitabilität der Werbung führt

Je nach Ihren geschäftlichen Zielen, wollen Sie mit unterschiedlichen Strategien verschiedene Ziele erreichen. Der Parameter ACoS ermöglicht es Ihnen die optimale Balance zwischen den Zielen Profitabilität und Reichweite zu finden.


Amazon Suggested Bid im Amazon Bid Management

Amazon gibt Ihnen auch Empfehlungen, was Sie bieten könnten. Das macht Amazon mit einem Durchnittsgebot (Marktpreis), das von einer Standardabweichung ergänzt wird um Ihnen ein Gefühl für ein minimales und ein maximales Gebot zu geben.

Ist das vorgeschlagenes Gebot niedriger ist als Ihr eigenes Gebot, werden Sie mehr Reichweite erzeugen und der CPC wird noch immer unter Ihrer Höchstgrenze liegen. Da somit auch der ACoS unter seinem Maximum liegt, erreichen Sie Ihre Profitabilitätsziele. Wenn das vorgeschlagenes Gebot höher ist, als Ihr eigenes Gebot, werden Sie mit diesem Keyword keine Reichweite erzeugen. Das ist allerdings auch gut so, da das Keyword für Ihre Ziele einfach zu teuer wäre. Sie sollten dann also von einem Gebot absehen.

Grundsätzlich möchten wir Ihnen hier nochmal mitgeben, dass ein hohes Gebot nicht automatisch für Erfolg steht. Überlegen Sie sich also genau, wann Sie wieviel Investieren oder holen Sie sich Hilfe.

 
Diese Tools können Ihnen beim Amazon Bid Management

Sie sind kein Fan von eigenständigen Berechnungen und möchten automatische Berechnungen sowie eine übersichtliche Darstellung in Informativen Dashboards? Dann können die Tools Adference und Bidx helfen.

 
Das Fazit

Mit Amazon Bid Management können Sie also durch ein kalkuliertes Investment höhere Verkäufe erreichen und Ihre Seller Performance bei Amazon so stärken, dass Sie die Buy Box bekommen. Wenn Sie dabei Unterstützung benötigen oder Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch. Sie können hier ein kostenloses Erstgespräch anfragen. Wenn Sie Fragen zum Thema haben oder Sie Unterstützung rund um Ihr Marketing möchten, dann rufen Sie uns gerne bei der Amazon SEO Agentur Saupe Communication an: +49 7351 18970 10

Tags:
Ole Kamm

Ole Kamm ist selbstständiger Berater für Organisationsentwicklung und Management. Für unseren Blog schreibt er gelegentlich Beiträge.